Kapituliere!

Ok, ich kapituliere. Für den Rest der Woche oder länger kein Krafttraining mehr. Ich bin drüber … kann nicht mehr.

Heute morgen beim Training hatte ich überhaupt keine Kraft und dazu beunruhigende kleine Aussetzer. Wahrscheinlich auch, weil ich nicht genug gegessen hatte. Seit Anfang des Jahres war ich mindestens viermal die Woche im Gym und jede Woche dreimal zur Tanzstunde. Dann das vergangene Wochenende mit Generalprobe am Samstag und Flamenco-Show am Sonntag. Das war wahrscheinlich too much, denn ich fühle mich gerade ungefähr so:
snoopy

Meine Wohnung sieht aus, als hätten brandschatzende Wikinger darin gehaust, der Kater nölt mich an, weil ihm sein Futter nicht schmeckt, ich schiebe schon den ganzen Tag ein unangenehmes Telefonat vor mir her, freue mich nicht mal drüber, dass die Sonne scheint (und das gibt mir echt zu denken!), und die Milch ist alle. Dann liegt hier noch dieser 30 cm hohe Stapel mit Post und Papieren, den ich unter Kontrolle bringen muss …

… ich muss dringend einen Gang zurückschalten und ein bißchen Kraft tanken, damit ich mein Chaos hier in den Griff kriege.

1. Schritt: losfahren und Kuchen, nein ein Stück Sahne(!)Torte kaufen! Jetzt! Tschö!